Gerberei

bild_gerberei

Leder, Pelze und Felle wurden ebenfalls zur Kleidungsherstellung als auch für diverse andere Gegenstände verwendet. Leder wurde sowohl gegerbt als auch ungegerbt benutzt. Oft ist im Zusammenhang des Gerbens von Kwas die Rede, was wohl auf dessen sauren Eigenschaften beruht. Leder konnte mit Kalk enthaart werden. Felle / Pelze wurden gezielt verwendet und auch nicht von jedermann getragen.

Erwähnte Quellen für Kürschnerei sind Biber, Bär, Schaf, Zobel und Marder später Wölfe, Hasen, Polarfüchse, Hermelin, Feh und Otter. Bei Verwendung ist jedoch wieder auf die paläozoologische Komponente acht zu geben.

Am Beispiel des Bibers muss der eurasische Castor fiber, Linnaeus 1758 in nähere Betrachtung gezogen werden. In mehreren Quellen ist von sibirischen Bibern die Rede, welche jedoch nicht taxonomisch genauer klassifiziert werden können. Heidecke (1989) ordnete weitere Subspezies zu. Phylogenetische Analysen ergaben eine westliche und ein östliche Population (Durka et al., 2005) und eine Sequenzdiversität der MHC-Komplexe der verschiedenen Populationen der eurasischen Biber (Babik et al., 2005) verstärkt diese Vermutung nochmals. Bei Verwendung von Pelzen / Fellen sollte also auch auf die genaue Spezies geachtet werden.

Es sei vorab jedem gesagt, dass sich hier kein Kitguide vorfindet oder potentielle Schnittmuster sondern dass wir lediglich einen Einblick in das von uns Dargestellte geben wollen. Jegliche Kopierung anhand von Fotos oder Textquellen ist damit hinlänglich und nicht empfehlenswert! Alle Daten die älter als 3 Monate sind gelten hiermit als veraltet! Nachahmung ist deshalb nicht nur sinnlos!